Online bezahlen

Die Möglichkeit, umfassend online bezahlen zu können, ist entscheidend für das Funktionieren eines E-Commerce Unternehmens. Hierfür sind Netzwerke, technische Standards und Anbieter ermöglichen den Teilnehmern eines Zahlungssystems, Zahlungen sicher und zuverlässig abzuwickeln.


Zahlungsarten können in Pre-Paid-, Pay-Now- und Pay-Later-Bezahlungen gegliedert werden.

Pre-Paid

Unter dem Pre-Paid-Verfahren versteht man die Einzahlung von Guthaben auf ein Speichermedium. Das Speichermedium ist meist eine aufladbare Kreditkarte oder ein Cyberwallet (auch E-Wallet genannt). Das Guthaben kann bis es aufgebraucht ist jederzeit abgerufen werden. Sobald das Guthaben erschöpft ist, muss wieder auf das Speichermedium eingezahlt werden. Pre-Paid Kreditkarten sind bei vielen Banken erhältlich.

Pay-Now

Das Pay-Now-Verfahren ähnelt der Barzahlung und wird bei der Lastschrift-Zahlung oder einer E-Wallet genutzt. Der Käufer gibt bei einer Lastschrift die Einwilligung, dass der Verkäufer auf sein Konto zugreifen darf. Bezahlung und Transaktion erfolgen somit zum gleichen Zeitpunkt und die bestellte Ware wird sofort bezahlt. Pay-Now hat den Vorteil, dass Händler unmittelbar nach dem Kauf ihr Geld erhalten.

Pay-Later

Pay-Later stellt den Gegensatz zu Pay-Now dar. Die bekannteste Bezahlmethode dieses Verfahrens ist die Kreditkarte. Der Betrag der gekauften Ware wird dem Händler gutgeschrieben und später dem Kunden per Monatsabrechnung in Rechnung gestellt. Zudem fällt das Billingverfahren darunter. Hier handelt es sich um kleine Beträge, die summiert und gesammelt in regelmäßigen Abständen das Konto des Kunden belasten.

Relevante Artikel