Master-Merchant

Durch Master Merchant Verträge können Händler, die keinen Kreditkartenakzeptanzvertrag erhalten, dennoch Kredit- und Debitkarten in ihrem Online-Shop als Bezahlmethode anbieten. Dies wird ermöglicht, indem Unternehmen mit einem Master Merchant Vertrag Subverträge mit kleineren Online-Shops schließen. Diese können dann wiederum die Kartenzahlungen in ihrem Shop implementieren.

Schnittstelle zwische Online-Händler und Acquirer

Master Merchants haben einen Master Merchant Vertrag mit dem Acquirer und agieren als Bindestelle zwischen dem Online-Händler und dem Acquirer. Sie bieten Online-Händlen Subverträge an und wickeln anschließend alle anfallenden Bezahlvorgänge, die über Kredit- oder Debitkarte laufen, ab.


Meist sind die Vertragslaufzeiten von Master Merchants kürzer als bei einem üblichen Kreditkartenakzeptanzvertrag. So können Shopbetreiber zunächst testen, ob die Kreditkarte auch wirklich von den Kunden genutzt wird oder ob andere Zahlungsarten bevorzugt werden. Anbieter (Master Merchants) helfen außerdem dabei, geeignete Preise der Acquirer zu finden, sobald das Umsatzvolumen des Händlers wächst.