PaylobbyNewsCross-Border › Paysafecard: Expansion in die Vereinigten Arabischen Emirate

Paysafecard: Expansion in die Vereinigten Arabischen Emirate

Der Artikel in Kürze

Paysafecard hat die Einführung ihrer Prepaid-Payment-Lösung für die Vereinigten Arabischen Emirate angekündigt.

Schon im März kündigte Paysafecard-CEO Udo Müller die Expansion in internationale Märkte an.

Wieso Vereinigte Arabische Emirate?

Besonders zwei Faktoren führten zu der Entscheidung der Firma. Erstens, die Vereinigten Arabischen Emirate lancierten eine Initiative Dubai in eine Smart-City zu verwandeln. Internationale Technologiefirmen, wie Samsung und Apple, profitieren bereits von der Unterstützung der Regierung im Bereich digitales Payment. Zweitens, die Internetnutzung des Landes ist hoch (mehr als 93%) während der Markt für Kreditkarten aktuell noch klein ist. Die Präsenz von Paysafecard in Saudi-Arabien und Kuwait wird den Markteinstieg in den Vereinigten Arabischen Emiraten außerdem vereinfachen.

Prepaid-Payment-Lösung

Stellen Sie sich eine Brücke zwischen eCommerce und traditionellen Einzelhändlern vor. Mit dem Verkauf von Paysafecard gewinnen Einzelhändler neue Kunden, steigern Kundenzufriedenheit und -loyalität. Außerdem verdienen sie Geld an einem klassischen eCommerce-Prozess, so Müller.

In Kooperation mit der österreichischen Firma uPay plant das Unternehmen diesen Service an 300 Geldautomaten in den Vereinigten Arabischen Emiraten anzubieten.

 

Quelle:

http://paybefore.com/pay-news/paysafecard-enters-uae-enable-online-payments-cash/
https://www.thepaypers.com/online-payments/paysafecard-enters-uae-online-payments-market/769655-3

Kontaktloses Bezahlen während Corona

Auch die internationalen Strategieberatung Oliver Wyman sieht COVID-19 als Katalysator für bargeldloses Zahlen. So könnte der Umsatz der Barzahlungen im Jahr 2025 bei etwa nur mehr 32 Prozent liegen. Denn die während der Corona-Pandemie geltenden Hygienemaßnahmen könnten einen gewissen Umgewöhnungseffekt der Bezahlmethoden mit sich bringen. Schon jetzt sprechen Händler von einem Anstieg von 65 Prozent wenn es um kontaktlose Bezahlung geht.  In den letzten Wochen wurde mehr als die Hälfte aller Girocard-Zahlungen kontaktlos durch­geführt. Dies gab die Deutsche Kredit­wirt­schaft (DK) gegen­über der Deutschen Presse Agentur bekannt. Im Dezember 2019 betrug der Anteil der kontaktlosen Zahlungen mit Girocards nur  35 Prozent.