PaylobbyNewsMobile Payment › iPhone X bringt Apple Pay mit der Face ID einen Schritt weiter

iPhone X bringt Apple Pay mit der Face ID einen Schritt weiter

Zum zehnten Jahrestag des iPhone veranstaltete Apple am 12. September einer Keynote im Steve Jobs Theatre auf dem neuen Apple Park. Vier Tage vor der Veranstaltung wurde das Unternehmen seiner Überraschung beraubt, da wichtige Details der Markteinführung durchgesickert waren. Während viele neue Features und Verbesserungen präsentiert wurden, war das iPhone X bei weitem das am moisten erwartete Thema der Präsentation.

Ein Feature schlug dabei größere Wellen als der Rest. Die sogenannte Face ID, welche zeitgleich mit der Abschaffung des Home-Buttons und der Touch ID Funktion eingeführt wurde und bei Skeptikern und Fans gleichermaßen Aufsehen erregte.

Face ID

Das TrueDepth Kamera System ist ein komplexes neues “Kompakt-Kamera-System”, welches auf dem Bildschirm des iPhone X befindet. Es besteht au seiner Infrarotkamera, einem Flutlicht, einem Näherungssensor, einem Umgebungslichtsensor, der Frontkamera und einem Punktprojektor sowie dem Gehäuse und dem Mikrofon.

iPhone X TrueDepth camera system
Image: iDevice.ro

Wie funktioniert es?

Angetrieben von einem A11 Bionic Chip wird das Gesicht, wenn es sich dem Bildschirm zuwendet, sofort mittels dem Punkt-Projektor, der Infratrot-Kamera und der Flut-Illuminator Karte erkannt. Die Face ID projeziert mehr als 30 000 unsichtbare IR-Punkte.

Face ID Dots projection
Image: Pocketnow

Das erzeugte IR Bild und das Punktmuster warden durch das neuronale Netzwerk verarbeitet, um ein mathematisches Bild des Gesichts des Benutzers zu erzeugen. Eine Milliarde Portraits wurde von Apple-Ingenieuren zusammengestellt, um das neuronale Netzwerk zu bauen.

“Machine Learning”-Fähigkeiten sollen es dem iPhone möglich machen, sein Besitzergesicht zu erkennen und sich an Änderungen des Gesichts über Zeit und unabhängig von vorübergehenden Änderungen anzupassen. Das bedeutet, dass das Tragen von Hüten, Schals, Brillen oder auch Lichtveränderungen den Erkennungsprozess nicht beeinträchtigen sollten.

Sicherheit

Angesichts der jüngsten Equifax Sicherheitslücke, der 143 Millionen Datensätze ausgesetzt waren, äußern Kunden zunehmend ihre Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit. Laut Apple gibt es eine 1 zu 50 000 Chance, dass jemand anderes als der Besitzer, das iPhone mit Touch ID entsperren könnte. Wichtig zu erwähnen ist, dass Nutzer weiterhin die Möglichkeit haben, einen Pass-Code auf Ihrem iPhone einzugeben. Mit der Face ID wird das Risiko auf 1 zu 1 000 000 reduziert. Die gespeicherten Gesichtsinformationen werden durch die “security enclave” geschützt sein. Um die Privatsphäre des Benutzers zu schützen, erfolgt die gesamte Verarbeitung am Gerät und nicht in der Cloud. Das System wird nicht entsperrt, wenn Bilder des Besitzers gezeigt werden, da der Punktprojektor das Gesicht in 3D authentifiziert. Die Entwickler haben zudem daran gearbeitet, dass das Programm Masken ablehnt, egal wie lebensecht diese gestaltet sind.

Face ID: masks made by hollywood artists were put to the test
Image: iDevice.ro

Nach den jüngsten Schwierigkeiten von Samsung mit dessen eigenen Gesichts-ID-Technologien und dem peinlichen Face ID Ausfall bei der Präsentation, ist nun Überzeugungskraft gefragt um die Massen an Bord zu bekommen.

Apple Pay

Neben der Entsperrung des iPhone X, den Fotografie und Entertainment Applikationen, wie zum Beispiel neue Portrait Funktionen, kann Face ID auch fpr die Authentifizierung von Zahlungen interessant sein.
Mit Face ID, bringt Apple seine Apple Pay Features wirklich einen Schritt weiter. So wird eine innovative, einfache und schnelle Zahlungslösung versprochen. Um zu bezahlen, müssen Benutzer den Seitenknopf zweimal drücken und anschließend auf ihr iPhone schauen, bevor sie es in die Nähe des NFC-Zahlungsterminals halten. Seitens der Verkäufer muss nichts geändert werden, es wird das gleiche Terminal verwendet.

Apple Face ID
Image: Apple

Vermutlich wird dieses neue Feature die Nutzung von Apple Pay nicht erhöhen. Das liegt vor allem an Sicherheitsbedenken der Kunden bei mobile Zahlungen.

Sollte die neue Gesichtserkennung nicht zuverlässig sein, könnte dies Apples Hoffnungen auf eine Apple Pay Expansion zunichtemachen.

Quellen:

Apple – Press release iPhone X
BBC News – Apple leak
Mashable – Apple Pay with Face ID
TechCrunch – Face ID Apple Pay and third-party apps

Bild in Header: Apple