PaylobbyNewsTrends › Gaming im Zeitalter der Digitalisierung: Spieler & Zahler

Gaming im Zeitalter der Digitalisierung: Spieler & Zahler

ACI Worldwide und Newzoo untersuchten die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Art und Weise, wie Spieler spielen. Der daraus resultierende Einblick in die Zahlungsgewohnheiten und Lieblingsspiele amerikanischer, britischer und deutscher Spieler wurde im Bericht " the “What Turns Players Into Payers: Understanding the Gaming Payments Experience” " veröffentlicht.

Wie erwartet, werden digitale Downloads immer beliebter, wobei 62% der Spieler Boxed- oder Disc-Spiele bevorzugen. Der Zahlungsprozess ist dabei mehr als je zuvor für die nahtlose Integration in das Gameplay wichtig, da 51% der Spieler Einkäufe im Spiel tätigen.

2018 wird für den globalen Gaming Markt ein Umsatz von 137,9 Milliarden USD erwartet, wobei die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Deutschland fast 30% des Marktes ausmachen. Und die Spieler zu Käufern zu machen, ist keine leichte Aufgabe.

Die Beliebtheit von Free-to-Play-Spielen bietet Wachstumschance. Allerdings reichen 40% der nicht zahlenden Spieler die Free-to-Play Angebote. Dies bietet Raum für neue Ideen bei der  Monetarisierung der Spiele und damit Umsatzchancen. Gleichzeitig müssen sich Payment Experten der Online-Gaming Unternehmen mit dem Thema Fraud bzw. Betrugsrisiken beschäftigten. Ein Drittel aller Spieler haben diesbezüglich Bedenken.

Die Zahlungsindustrie muss sich auf verschiedene Kanäle einstellen. Während beispielsweise das Spielen auf Handys den Markt stark dominiert und 90% der Befragten aktiv auf mobilen Geräten spielen, sind kostenlose Spiele sehr populär und haben die niedrigste Fluktuationsrate.

Die Spielgewohnheiten variieren auch von Land zu Land. Amerikanische Spieler zahlen viel eher (60%) für Mobile Gaming als ihre britischen und deutschen Kollegen (49% bzw. 43%).

Über alle Märkte und Plattformen hinweg war der E-Wallet-Riese PayPal die bevorzugte Zahlungsmethode. Dies unterstreicht die wachsende Bedeutung alternativer Zahlungsmethoden im Gaming Markt. Darüber hinaus steigt die Akzeptanz und der Zugang zu Kryptowährungen. Fast ein Viertel der befragten Gamer hatte eine positive Haltung zur Verwendung von Kryptowährungen. Grundsätzlich sind bei der Wahl einer Zahlungsmethode Vertrauen in die Zahlungsmethode (38%) und Geschwindigkeit der Abwicklung (30%) entscheidend.

"Gaming ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente in der Unterhaltungsindustrie. Die Industrie befindet sich in einem starken Wandel, da viele Formen der Unterhaltung vollständig digitalisiert werden", sagte Andy McDonald, Vice President - Merchant Payments, ACI Worldwide. "Mobile- und Konsolenspiele führen zu Veränderungen im Zahlungsverhalten. Kleinere Warenkorbe und vor alle In-App-Käufe sind auf dem Vormarsch. Es ist von entscheidender Bedeutung, Einblicke in die Zahlungsgewohnheiten von Spielern zu gewinnen - insbesondere, da der plattformübergreifende Erfolg von Franchise-Unternehmen wie Fortnite zunimmt. Unternehmen möchten die Zahlungserfahrung auf ein neues Level heben."