PaylobbyNewsMobile Payment › Deutsche Bank bringt als erste Bank Mobile Payment

Deutsche Bank bringt als erste Bank Mobile Payment

Der Artikel in Kürze

Mobile Payment-Lösung der Deutschen Bank - Nutzer der DB-Mobile-App haben nun die Möglichkeit mit dem Smartphone Zahlungen zu tätigen.

Als erste deutsche Bank hat die Deutsche Bank nun ein mobiles Bezahlverfahren auf den Markt gebracht. Mit der neuen App „DB Mobile Banking“ für Android stellt die Deutsche Bank ihren Kunden mit entsprechendem Smartphone mit Android Version ab “KitKat” und NFC-Funktion mobiles Bezahlen an 80.000 kontaktlosen Kartenterminals in Deutschland und an über 200.000 Akzeptanzstellen weltweit zur Verfügung.

Voraussetzungen für das mobile Bezahlen der DB

Da Apple die NFC-Schnittstelle für Dritte nicht freigibt, müssen sich iPhone-Nutzer mit dem mobilen Bezahlen noch gedulden. Außerdem ist das Bezahlen auf Deutsche Bank Kreditkarten beschränkt, d.h. Mastercard Standard, Mastercard Gold, Mastercard Travel, Mastercard Platin, Debit Mastercard sowie Mastercard Black. Aufgrund der Host Card Emulation ist keine neue SIM-Karte oder die Neuausgabe von Kreditkarten notwendig, wie bei anderen Mobile-Payment-Lösungen (z.B. Vodafone). Für den Bezahlvorgang muss das Smartphone lediglich entsperrt und an ein Kartenterminal gehalten werden. Am Terminal sowie per Push-Benachrichtigung wird der Kunde über den Erfolg der Zahlung informiert.

Mehrwert durch die Integration in die DB-Mobile-App

Alle bisherigen Mobile-Payment-Lösungen in Deutschland sind gescheitert bzw. wurden bis auf das mobile Bezahlen von Vodafone eingestellt. Das liegt vor allem daran, dass Mobile Payment kein Produkt ist - das Smartphone funktioniert hier nur als anderer Formfaktor der Kreditkarte. Dementsprechend erkennen die meisten Kunden keinen Mehrwert. Die Deutsche Bank positioniert mobiles Bezahlen daher nicht als eigenes Produkt, sondern vielmehr als ein Feature in der DB Mobile App. DB-App-Kunden können diese Funktion als Teil eines größeren Produktes nutzen, müssen es aber nicht. In dieser größeren Lösung fehlt allerdings noch die Einbindung von Kreditkarten anderer Kreditinstitute. Für Android-Nutzer mit einer Deutschen Bank Kreditkarte ist diese Payment-Lösung eine sinnvolle Erweiterung der App und bietet eine unkomplizierte Art mobilen Bezahlens für den deutschen stationären Handel.

Quelle:

http://mobilbranche.de/2017/04/deutsche-bank-mobile-payment

Kontaktloses Bezahlen während Corona

Auch die internationalen Strategieberatung Oliver Wyman sieht COVID-19 als Katalysator für bargeldloses Zahlen. So könnte der Umsatz der Barzahlungen im Jahr 2025 bei etwa nur mehr 32 Prozent liegen. Denn die während der Corona-Pandemie geltenden Hygienemaßnahmen könnten einen gewissen Umgewöhnungseffekt der Bezahlmethoden mit sich bringen. Schon jetzt sprechen Händler von einem Anstieg von 65 Prozent wenn es um kontaktlose Bezahlung geht.  In den letzten Wochen wurde mehr als die Hälfte aller Girocard-Zahlungen kontaktlos durch­geführt. Dies gab die Deutsche Kredit­wirt­schaft (DK) gegen­über der Deutschen Presse Agentur bekannt. Im Dezember 2019 betrug der Anteil der kontaktlosen Zahlungen mit Girocards nur  35 Prozent.