PaylobbyNewsCross-Border › Chinas grenzüberschreitender E-Commerce soll bis 2018 1,32 Billionen US-Dollar erreichen

Chinas grenzüberschreitender E-Commerce soll bis 2018 1,32 Billionen US-Dollar erreichen

Laut dem chinesischen Cross-Border E-Commerce Index wird der Wert des Import- und Export-E-Commerce des Landes bis 2018 auf 1,32 Billionen US-Dollar geschätzt. Diese Prognose umfasst sowohl Retail- als auch Business-to-Business-Transaktionen. Zum Vergleich: Der Wert des chinesischen grenzüberschreitenden E-Commerce lag 2016 bei 1,01 Billionen US-Dollar, was einem Anstieg von 31,6 Prozent gegenüber 2015 entspricht.

Der Index weist auch einen Generationsunterschied auf. Die jüngere Generation treibt den E-Commerce-Boom voran, denn 59 Prozent der grenzüberschreitenden Bestellungen gehen auf das Konto der in den 80er Jahren geborenen Menschen. Zum Vergleich: Auf die in den 1990er Jahren Geborenen entfielen 23 Prozent der Aufträge, auf die in den 1970er Jahren Geborenen 14,4 Prozent.

Der typische E-Commerce-Shopper ist hochgebildet, arbeitet in großen Unternehmen und hat Kinder.

Zu den meistverkauften Waren in den Jahren 2016 und 2017 gehörten Kosmetika, Baby-Produkte, Schuhe, Kleidung, Gesundheitsprodukte, Accessoires und Koffer. Die Top-Städte, in denen Kunden den grenzüberschreitenden E-Commerce bevorzugen, sind Shanghai, Peking und Hangzhou. Die drei Städte stellen für 25,8 Prozent der gesamten grenzüberschreitenden Käuferschaft die Heimat dar.