PaylobbyNewsCross-Border › Asien-Pazifik-Raum ist die größte E-Commerce-Region der Welt

Asien-Pazifik-Raum ist die größte E-Commerce-Region der Welt

Der Artikel in Kürze

Der Asien-Pazifik-Raum ist mit einem jährlichen Transaktionswert von 770 US Dollar zu der stärksten E-Commerce Region der Welt geworden. Treibend für diese Entwicklung sind die Länder China, Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, die Philippinen, Singapur, Südkorea, Thailand und Vietnam. Nicht zuletzt ist die Menge an Menschen ausschlaggebend, denn in dieser Region lebt über die Hälfte der Weltbevölkerung, und die Mittelschicht wird Berechnungen zufolge bis 2020 auf 1,7 Milliarden ansteigen.

 

Die größte E-Commerce-Region der Welt

 

Natürlich spielt auch die zunehmende Verbreitung des Internets in bisher weniger entwickelten Ländern und die Entwicklung individueller Verbraucherpräferenzen eine wichtige Rolle.


Steigender Wachstum in Asien-Pazifik-Raum


Das weltweit tätige Forschungs- und Beratungsunternehmen Foster hat in seinem aktuellen Bericht “Asia Pacific Online Retail Forecast, 2015 to 2020” eine Trend-Prognose des Gesamtumsatzes des Onlinehandels in der Region dargestellt. Innerhalb der nächsten Jahre soll sich bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 14,3 Prozent der Gesamtumsatz im Jahr 2015 mit 733 Milliarden US Dollar bis 2020 mit 1,4 Billionen US Dollar nahezu verdoppeln. China und Indien sind, so Foster, die größten und am schnellsten wachsenden E-Commerce-Märkte der Region und treiben dementsprechend das Wachstum an.


Konsumentenverhalten als wegweisend


Natürlich spielt für das Wachstum des E-Commerce, wie auch in allen anderen Bereichen, der Verbraucher eine ausschlaggebende Rolle. Im Asien-Pazifik-Raum verdeutlicht sich vermehrt ein neues Konsumentenverhalten. Die jungen Asiaten zwischen 18 und 24 Jahren bevorzugen zunehmend bargeldlose - demzufolge elektronische - Bezahlmethoden, nutzen vor allem Social-Media-Kanäle um miteinander zu kommunizieren und selbst die Kommunikation mit Unternehmen erfolgt über Online-Kanäle.


Bezahlmethoden abhängig von der Reife des Marktes?


Im Asien-Pazifik-Raum ist deutlich zu beobachten, dass je reifer der Markt ist, desto eher nutzen Verbraucher alternative Bezahlmethoden bei Online-Käufen. In Schwellenländern, zum Beispiel Malaysia oder Indien, sind Barzahlungen noch die dominierende Methode mit 18 Prozent und 24 Prozent. Wohingegen in China bereits 48 Prozent der Zahlungen über E-Wallet läuft. In dieser Region ist dennoch grundsätzlich ein Trend zu den Online-Payment-Methoden zu erkennen.


Deutsche Online-Händler im Asien-Pazifik-Raum


Nicht nur die potenziellen Verbraucher und ihr Kaufverhalten sind für deutsche Online-Händler zu beachten, sondern natürlich auch ihre bevorzugten Zahlungsmethoden. Hierbei gilt in Asien, wie auch auf der restlichen Welt, ein ausgereifter Zahlarten-Mix sorgt für Kundenzufriedenheit und Umsatzzuwachs.

 


Quellen: