PaylobbyNewsE-Commerce › Alibaba E-Commerce-Joint-Venture in Russland

Alibaba E-Commerce-Joint-Venture in Russland

Alibaba ist eine strategische Partnerschaft mit russischen E-Commerce-, Social-Media- und Gaming-Plattformen eingegangen. Ziel ist es, eine neue E-Commerce-Plattform mit einem russischen Zahlungssystem zu bilden. Der Deal, der auf dem Eastern Economic Forum (EEF) im russischen Wladiwostok unterzeichnet wurde, umfasst den russischen Staatsfonds Russian Direct Investment Fund (RDIF), den Mobilfunkanbieter MegaFon und das russische Internet-Unternehmen Mail.ru.

Die Partnerschaft zielt darauf ab, die wichtigsten Internet- und E-Commerce-Plattformen für Verbraucher in Russland zu integrieren und ein Joint Venture für den sozialen Handel in Russland zu gründen. Die Partner wollen den russischen Verbrauchern erweiterte Online-Dienste anbieten und russischen kleinen und mittleren Unternehmen einen besseren Zugang zu lokalen und internationalen Märkten bieten.

Die Idee besteht darin, ein „One-Stop-Ziel“ für Verbraucher zu schaffen, um innerhalb des gleichen Online-Ökosystems zu kommunizieren, Kontakte zu knüpfen, einzukaufen und Spiele zu spielen.
AliExpress Russia, der lokale E-Commerce-Arm des Unternehmens, wird in die Partnerschaft einbezogen. Das chinesische Unternehmen wird die Kontrolle über sein russisches Geschäft aufgeben, um die Partnerschaft zu bilden. Die Partnerschaft ermöglicht es Alibaba, ein größeres Publikum in Russland zu erreichen. Der Präsident der Alibaba Group, Michael Evans, nannte das Joint Venture "einen aufregenden Schritt in der internationalen Expansion von Alibaba".

Nach Abschluss des Geschäfts wird Alibaba Group 48% von AliExpress Russland, MegaFon 24%, Mail.ru 15% und der Russische Direktinvestmentfonds (RDIF) 13% kontrollieren. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 abgeschlossen sein.

Das Abkommen wird das Ende 2014 entwickelte russische Zahlungssystem namens Mir nutzen.

 

Picture: Sergei Konkov/TASS