PaylobbyLänder › Vereinigte Arabische Emirate

Vereinigte Arabische Emirate

E-Commerce in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Kommunikation unter den 9,4 Milionen Einwohnern der Vereinigten Arabischen Emirate erfolgt überwiegend auf Arabisch. Zusätzlich können die meisten Einwohner jedoch Englisch. Weitere gesprochene Sprachen sind Persisch, Hindi und Urdu. Während die Konsumenten nur langsam Online-Einkäufe übernommen haben, hat E-Commerce in den letzten Jahren ein starkes Wachstum zu verzeichnen.

Visa als beliebteste Kreditkarte

Die beliebteste Kreditkarte ist Visa mit über 62% Marktanteil. Oft verwendete Zahlungsmethoden sind zudem CashU, OneCard und der E-Wallet Riese PayPal. Weitere benutzte Zahlungsanbieter sind Innovate Payments, Gate2Play, Network International, Payfort, Prosum, Skrill, 2Checkout.

Shopping World

Das Land ist bekannt, eine der höchsten Shop-Konzentrationraten pro Kopf zu haben. In Dubai und Abu Dhabi allein gibt es 4,7 Millionen Quadratmeter an Einkaufszentren. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auch bekannt für Luxus-Shopping. Laut Network International, machen 34% der UAE-Bewohner Online-Einkäufe ein bis fünf Mal pro Woche. Emirati zieht es vor, von luxuriösen, klimatisierten Einkaufszentren zu profitieren, die den Erfolg des E-Commerce beeinträchtigen. Die Menschen zögern noch beim Kauf auf Online-Märkten. Deshalb ist es essentiell die Aufmarksamkeit der Kunden auf sich zu ziehen. Kostenlose Lieferung und nahtlose Rücksendungen sind wichtige Standards.

Cross-Border Geschäfte

Über die Hälfte (60%) der Käufer der Vereinigten Arabischen Emirate kauft Online in anderen Ländern ein. 35% davon machen die USA aus, 30% Asien, 25% Europa und 10% der Käufe laufen innerhalb der MENA-Region ab. Die bevorzugt gehandelten Produkte sind Reise- und Transport-Güter, gefolgt von Kleidung, Schuhen und Zubehör-Artikeln.

Blick in die Zukunft

Durch die steigende Internet-Penetration in der Region, wird auch erwartet, dass der E-Commerce an Popularität gewinnt. Das Wachstum kommt auch von Händlern, die vom Offline- in das Online-Geschäft einsteigen. Luxus-Einzelhändler wie Burberry, Dolce & Gabbana oder Blue Nile haben sich bereits positioniert, um das Beste aus diesem aufstrebenden Wachstums-Kanal zu machen, indem sie arabisch-sprachige Websites starten.

Eine bessere logistische Abdeckung, die Verwendung von simulierten Versionen der Produkte, verbesserte Omni-Kanäle und bessere Informationen über Produkte und Dienstleistungen sollen auch dazu beitragen, die Leistung von Online-Shops in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu verbessern. Für die aufstrebenden E-Commerce-Märkte sind Mobile-Geräte eine gemeinsame Möglichkeit für die Verbraucher den Online-Markt zu erschließen, vor allem unter den jüngeren Generationen.

Jetzt Payment Provider vergleichen

credit-card

Kreditkarten 24%

24

suitcase

E-Wallet 22%

22

sign-in

Nachnahme 20%

20

bank

Banküberweisung 10%

10

credit-card-alt

Debitkarte 10%

10

TOP 5 BEZAHLMETHODEN

desktop

Desktop 57%

57

mobile

Mobile 43%

43

7 Mrd. USD

0

E-COMMERCE UMSATZ 2015

users

Bevölkerung: 9.4 Mio.

9.4

internet-explorer

Internet Penetration: 97%

97

SONSTIGES