PaylobbyLänder › UK

Großbritannien

Bezahlmethoden in Großbritannien

Großbritannien hat den größten E-Commerce Markt in Europa und ist sowohl im Import als auch Export sehr aktiv. Die jährliche Wachstumsrate wird bis 2021 voraussichtlich 10% betragen Weiteres Wachstum im E-Commerce wird eher moderat erwartet, während M-Commerce sich in den nächsten Jahren verdoppeln wird.

Brexit

Nachdem die Briten im Jahr 2016 mehrheitlich für den Brexit gestimmt haben, wird sich das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union zurückziehen. Es wird interessant sein zu sehen, welche Auswirkungen dies auf den E-Commerce Markt des Landes haben wird. Die Entscheidung, obwohl noch nicht umgesetzt, wird voraussichtlich einen negativen Einfluss auf den inländischen Kredit- und Debitkartenmarkt haben. Allerdigs wird sich dies erst Ende 2017 oder 2018 zeigen, wenn die Verhandlungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union zu Ende gehen.

Anzahl Kartentransaktionen nimmt zu

Die Art und Weise, wie Konsumenten bezahlen, wird sich in den kommenden Jahren stark verändern, insbesondere bei der Bezahlung von täglichen Einkäufen. Während die Menschen heute immer noch am häufigsten bar bezahlen, werden zukünftig immer mehr Bezahlungen „kontaktlos“ ablaufen. Kartenzahlungen mit Kreditkarten und Debitkarten machen 44% aller Transaktionen in UK aus, die nicht bar bezahlt werden. 90% der Briten über 18 Jahre haben eine Debitkarte und 60% eine Kreditkarte. Werden heute durchschnittlich 19 Kartenzahlungen pro Monat von einer Person getätigt, soll die Anzahl auf 30 bis 2025 steigen. Die Entwicklungen sind vor allem auf das Wachstum im Online-Handel zurückzuführen.

Kontaktlose Technologien werden im stationären Handel wichtig

Im stationären Handel nimmt die Nutzung von kontaktlosen Technologien im Bezahlprozess zu. Insbesondere kleinere Beträge werden verstärkt mit Karte bezahlt. Die Nutzung hat sich von 2014 auf 2015 verdreifacht und macht 2015 bereits 1 Milliarde Transaktionen aus. Die Anzahl von Karten als auch Kartenterminals, die kontaktlose Bezahlungen ermöglichen wird weiterwachsen. Daneben bieten mobile Paymentdienste mit Near-Field Kommunikation (NFC) Bezahlmöglichkeiten. Konsumenten, die mit Apple Pay, Android Pay oder Samsung Pay bezahlen, benötigen auch keine Karten mehr. Laut Barclaycard in London, wurden 30% aller Transaktionen unter GBP 20,00 mit kontaktlosen Karten im vergangenen Jahr gemacht. Der Trend von bargeldlosen Geschäften gewinnt in Großbritannien an Beliebtheit, angeführt von Waitrose und Tossed, wo Kunden nur per Karte bezahlen können.

Mobile Bezahl-Apps Großbritannien

Kleine und mittlere Unternehmen im Vereinigten Königreich modernisieren zunehmend ihre Geschäftsbereiche, um den Anforderungen einer wachsenden digital versierten Masse gerecht zu werden. Infolgedessen akzeptieren jetzt 29% der Händler Bezahl-Apps an der Kasse. Hier sind zwei Beispiele für die beliebten Mobile-Payment-Apps in Großbritannien.

Mit Vodafone Pay können Nutzer mit der SIM-Karte bezahlen. Daher können Zahlungen auch dann getätigt werden, wenn das Telefon ausgeschaltet ist oder wenn die NFC-Funktion deaktiviert ist. Der Service hat kein Transaktionslimit, während Einkäufe über £30 eine PIN erfordern und mit einer Visa, MasterCard oder einem PayPal-Konto verknüpft werden können.

Tesco PayQwiq ermöglicht Zahlungen im Geschäft durch Scannen eines QR-Codes an der Kasse. Die Loyaltykarten des Unternehmens, die Clubcards, können mit der App verknüpft werden, und für jeden Einkauf werden automatisch Punkte auf das Konto hinzugefügt. PayQwiq hat ein Ausgabenlimit von £250.

E-Wallet Transaktionen in Großbritannien hoch

Der Anteil an Transaktionen per E-Wallet, insbesondere PayPal, ist in UK mit 25% vergleichsweise hoch. Zukünftig gewinnen alternative Bezahlmethoden wie Banküberweisung weiter an Bedeutung.

Neobanken

Die Popularität der mobilen Bezahlung wird durch eine neue Art von Banken in den britischen Markt, Neobanken. Diese neue mobile und digitale Bankenerfahrung sorgt für eine größere Transparenz im internen Betrieb und beim Umlauf des Kundengeldes. Der Trend wurde im Jahr 2013 eingeführt und wird nun laufend präsenter, da immer mehr Neobanken eröffnet werden.

Jetzt Payment Provider vergleichen

credit-card-alt

Debitkarte 32%

32

suitcase

E-Wallet 25%

25

credit-card

Kreditkarte 17%

17

sign-in

Nachnahme 9%

9

bank

Banküberweisung 5%

5

TOP 5 BEZAHLMETHODEN

desktop

Desktop 74%

74

mobile

Mobile 26%

26

 

185 Mrd. USD

0

E-COMMERCE UMSATZ 2016

users

Bevölkerung: 66 Mio

66

internet-explorer

Internet Penetration: 95%

95

SONSTIGES