PaylobbyLänder › Kolumbien

Kolumbien

Nach jahrzehntelangen politischen Unruhen und mehr als einem halben Jahrhundert bewaffneter Konflikte zwischen der FARC-Rebellengruppe und der Regierung genießt Kolumbien nun Frieden und Wohlstand. Eine stabile Wirtschaft und ein unternehmensfreundliches politisches Umfeld macht Kolumbien zu einem attraktiven Umfeld für internationale Kaufleute.

Payment Lösungen in Kolumbien

Kolumbien hat eine Bevölkerung von 49 Millionen und ist mittlerweile die drittgrößte Wirtschaft in Lateinamerika (hinter Brasilien und Mexiko). Die Internetpenetrationsrate liegt bei 67%. Der E-Commerce Markt ist aufstrebend. Dies liegt vor allem an dem starken Wirtschaftswachstum, der wachsenden Mittelschicht und staatlichen Reformen. Gerade US-amerikanische Marken finden es attraktiv in den kolumbischen Online-Markt zu expandieren. Kolumbiens E-Commerce Umsätze werden bis 2022 Prognosen nach um 23% steigen.

Kredit- und Debitkarten bevorzugt

50% der Online-Zahlungen werden per Kredit- oder Debitkarte durchgeführt. Die beliebtesten Anbieter sind MasterCard (51%) und Visa (44%) gefolgt von American Express (2%) und Diners (1%). Obwohl der Kreditkartenmarkt sich überwiegend auf die Bevölkerung mit höherem Einkommen fokussiert, gibt es eine Reihe von Geschäften, die private Karten eingeführt haben um „ärmere“ Bevölkerungsschichten zu erreichen. Bekannte Privat-Karten sind unter anderem Cencosud, Coomeva, CMR Falabella und Exito. Sie nehmen 1% des Marktanteils für Kreditkarten ein.

Alternative Zahlungsmethoden

Die bekannteste Online-Zahlungsmethode neben der Kreditkarte ist Botón PSE. PSE ist ein Lastschriftverfahren. Diese Zahlungsmethode wird von über 4000 Händlern und 17 Finanzinstituten genutzt.

Cross-Border Geschäfte

Trotz der Beliebtheit des Online-Shoppings gibt es noch großes Potenzial für Händler die den kolumbianischen Markt erschließen. Knapp die Hälfte aller Kolumbianer sind bereit auf internationalen Webseiten einzukaufen, aber gut die Hälfte bevorzugen den Einkauf auf inländischen Webseiten. Beliebte Import-Länder sind die USA, China, Mexiko und Brasilien. Exportiert wird vorwiegend in die USA, China, Spanien und die Niederlande.

Für Händler, die den kolumbianischen Markt betreten möchten, könnte ein lokaler Firmensitz attraktiv sein, da das einfacher und billiger ist als in den meisten Ländern der Region. In Anbetracht der Größe des Landes und des einfachen und erschwinglichen grenzüberschreitenden elektronischen Handels mit Kolumbien könnte dies jedoch rentabler sein als die Einrichtung eines lokalen Firmensitzes. Händler sollten auf jeden Fall eine lokale Zahlungsstrategie vorbereiten, da nur 26% der Kolumbianer eine Kreditkarte besitzen.

Jetzt Payment Provider vergleichen

credit-card

Kreditkarte 50%

50

bank

Banküberweisung 25%

25

sign-in

Nachnahme 8%

8

credit-card-alt

Debitkarte 6%

6

suitcase

E-wallet 1%

1

TOP 5 BEZAHLMETHODEN

desktop

Desktop 67%

67

mobile

Mobile 43%

43

 

6 Mrd. USD

E-COMMERCE UMSATZ 2017

users

Bevölkerung: 49 Mio

49

internet-explorer

Internet Penetration: 67%

67

SONSTIGES