Kauf auf Rechnung

Der Rechnungkauf ist eine Zahlungsoption für Kunden als Alternative zu anderen Zahlungsmethoden wie Kreditkarte, Debitkarte oder PayPal. Wählt der Kunde den Online-Kauf per Rechnung, erhält er eine Rechnung zugesandt mit einer Zahlungsaufforderung. Nach der Lieferung der Ware wird die Rechnung per Banküberweisung bezahlt. Die Abrechnung erfolgt entweder direkt oder innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens. Es ist auch möglich, ein anderes Datum für die Abrechnung festzulegen.

Vorteile des Rechnungskaufs

Beim Kauf auf Rechnung hat der Käufer mehr Zeit, die für die Zahlung benötigte Summe bereitzustellen. Wenn das Produkt nicht den Erwartungen entspricht, kann der Käufer es direkt zurückschicken ohne vorher eine Zahlung auszulösen. Das macht es sehr einfach, Waren zurückzusenden oder auch einen nicht gelieferten Auftrag zu stornieren. Zusätzlich gibt der Rechnungskauf vielen Kunden mehr Sicherheit. Sicherheitsorientierte Käufer sind auch weniger bereit, sensible Bank- oder Kreditkarteninformationen über das Internet bereitzustellen. So haben sie die Möglichkeit, direkt über ihre Bank eine Zahlung auszulösen.

Ein E-Commerce-Favorit in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Der Kauf auf Rechnung ist die beliebteste Zahlungsmethode in Deutschland. Laut EHI-Studie "Online-Payment 2016" gibt es auch aktueller? werden 29 Prozent der E-Commerce-Umsätze in Rechnung gestellt. Der Umsatzanteil aus dem Rechnungsverkauf wuchs sogar um ein weiteres Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Österreich und der Schweiz ist der Kauf per Rechnung ebenso beliebt, da er die Conversion-Rate im Online-Shop erhöht. Die Beliebtheit dieser Zahlungsmethode ist unabhängig von demografischen Variablen. Besonders beliebt ist es bei Frauen im High-Fashion-Bereich und bei Männern im Ticketing.