PaylobbyGuidesZahlungsarten › Zahlung per Kreditkarte – wie läuft der Prozess ab?

Zahlung per Kreditkarte – wie läuft der Prozess ab?

Definition der Kreditkarte

In Deutschland ist die Debitkarte, oft EC-Karte genannt, populärer. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Wenigsten wissen wie Kreditkarten funktionieren. Eine Kreditkarte wird zur Bargeldbeschaffung an Geldausgabeautomaten und zur bargeldlosen Zahlung eingesetzt. Im Unterschied zur Debitkarte kann die Kreditkarte überzogen werden. Als Zahlungsmittel ist die Kreditkarte attraktiv, da sie dem Nutzer einen „variablen Konsumkredit“ einräumt. Die Höhe des Kreditrahmens hängt von der Bonität des Kunden ab. Im Folgenden soll der Prozess der Kreditkartenzahlung genauer veranschaulicht werden.

Der Zahlungsprozess per Kreditkarte

Am Kreditkartenprozess sind fünf Akteure beteiligt. Neben der Kreditkarte an sich, dem Karteninhaber und dem Händler, bei dem Waren oder Dienstleistungen eingekauft werden, kommen die Händlerbank (Acquirer) und die Bank hinzu, die die Kreditkarte ausgegeben hat (Issuer). Im ersten Schritt reicht ein Kunde seine Kreditkarte für eine beliebig gewählte Zahlung ein. Daraufhin kontaktiert die Händlerbank (Acquirer) die Bank des Karteninhabers (Issuer) und prüft dessen Bonität. Dies geschieht über die Vermittlung einer Kreditkartengesellschaft. Visa und Mastercard gehören hier zu den größten Gesellschaften auf dem europäischen Kreditkartenmarkt. Mit diesen beiden Kreditkarten sind Zahlungen im beinahe gesamten europäischen Raum möglich. Die Kreditkartengesellschaften vergeben Lizenzen an Banken, um die Kreditkartenausgabe möglich zu machen. Die Ausgabe der Kreditkarten jedoch wird von den Banken übernommen. Der Kreditkarten-Anbieter arbeitet also sozusagen als Mittler und autorisiert die Kartendaten. Nachdem nun die Bonität des Karteninhabers geprüft wurde, autorisiert die herausgebende Bank die Transaktion und leitet die Antwort an den Händler weiter. Die herausgebende Bank überweist die Zahlung an die Händlerbank und das Geld wird auf dem Konto des Händlers gutgeschrieben. Der Einkauf kann nun durchgeführt werden.

Beispiel: Ein Kunde hat ein Konto bei der Sparkasse und hat dort seine Mastercard Kreditkarte beantragt, mit der er nun sein Zugticket nach Italien bezahlen will. Die Bank der Zuggesellschaft, sprich die Händlerbank, prüft nun die Daten über die Mastercard-Kreditkartengesellschaft und diese überprüft und autorisiert dann die Kreditkartendaten des Kunden bei der Sparkasse.

Prozessablauf

Warum lohnt sich die Kreditkarte für Banken?

Banken verlangen in den meisten Fällen eine jährliche Gebühr für die Nutzung einer Kreditkarte. Zusätzlich können Kosten für den Karteninhaber entstehen, wenn das Konto zum Abrechnungszeitpunkt nicht gedeckt ist. Dann kommt es zur Zinserhebung. Weiter macht Interchange Kreditkartenzahlungen für die Banken zu einem lohnenden Geschäft. Interchange wird auch Disagio genannt und ist eine Form von Provision, die von der Händlerbank (Acquirer) an die Bank des Karteninhabers (Issuer) gezahlt wird. Das bedeutet zusätzliche Kosten für den Händler. Die Höhe des Disagio ist unterschiedlich. Im Normalfall schwankt es zwischen 3 und 5 Prozent.

Kreditkarte

Lohnt sich die Kreditkarte als Zahlungsoption für Händler? Wir haben die Vor- und Nachteile aufgelistet.

Vorteile der Kreditkarte für Händler

- Ca. 20 Prozent aller Deutschen besitzen eine Kreditkarte
- Ca. 35 Millionen Karten sind deutschlandweit im Umlauf
- Kunden mit Kreditkarte haben meist ein höheres Budget
- Hohe Sicherheitsstandards (z.B. 3D-Secure)
- Die Möglichkeit mit vielen Kreditkarten zahlen zu können, ist entscheidend für die Conversion-Rate
- Globale Bezahlmethode

Nachteile der Kreditkarte für Händler

- Relativ hohe Bearbeitungsgebühren
- Risiko eines Chargebacks

Ohne Kreditkarte verlassen heutzutage die wenigsten das Haus. Doch welche Vor- und Nachteile hat die Kreditkarte für den Kunden?

Vorteile der Kreditkarte für Kunden

- Gewährung eines kurzfristigen Kredits, da erst am Monatsende abgerechnet wird
- Akzeptanz in über 200 Ländern
- Auf Reisen kann meist kostenlos abgehoben werden
- Weltweit eine der sichersten Zahlungsmethoden für den Online-Kauf
- Viele verschiedene Versicherungsleistungen im Angebot (z.B. Versicherung gegen Diebstahl)
- Viele Onlineshops akzeptieren die Kreditkarte als Zahlungsmittel
- Minderung des Verlustrisikos von Bargeld

Nachteile der Kreditkarte für Kunden

- Händlerabhängige Akzeptanz: Aufgrund der Transaktionsgebühren, die ein Händler der Kreditkartengesellschaft zu zahlen hat, akzeptieren manche kleineren Online-Shops die Kreditkarte nicht
- Teils höhere Gebühren
- Risiko einer Zinszahlung, falls Rechnungsbeitrag nicht rechtzeitig beglichen wird

Das Sicherheitsverfahren der Kreditkarte

Auf der einen Seite ziehen Händler einen Vorteil aus den geringen Gebühren. Auf der anderen Seite wirken sich die erhöhten Sicherheitsvorschriften negativ auf die Nutzerfreundlichkeit aus. Das Stichwort heißt „Zwei-Faktoren-Autorisierung“. Seit November 2015 ist diese Autorisierung für den Kunden vorgesehen. Kunden, die sich einen erhöhten Sicherheitsstandard wünschen, können dies mit dem sogenannten 3D-Secure-Verfahren erhalten. Verified by Visa oder Mastercard Secure Code sind die bekanntesten Beispiele. Der Käufer muss hierbei seine Kreditkartennummer eingeben. Daraufhin wird der Kartenherausgeber kontaktiert und der Käufer kann seine Identität dort mit Hilfe eines Codes bestätigen. Ist die Authentifizierung erfolgreich abgeschlossen, wird die Kreditkartenzahlung durchgeführt. Inzwischen nutzen gut 70 Prozent der Händler das 3D-Secure-Verfahren. Das ist ein Anstieg um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie eingangs erwähnt bringen die neuen Sicherheitsvorkehrungen nicht nur Positives mit sich. So beobachteten 61 Prozent der Händler einen Anstieg der Zahlungsabbrüche, wenn der Kunde auf das 3D-Secure-Verfahren trifft. Ab Januar 2018 wird die Zwei-Faktoren-Authentifizierung auch Einfluss auf andere Zahlungsmittel haben. Welche Auswirkungen das auf die Nutzung von Kreditkarten hat, bleibt abzuwarten.

Finden Sie hier weitere Informationen zu Zahlungsmethoden.

Quellen:

https://www.cardscout.de/kreditkarten-ratgeber/wie-funktioniert-die-zahlung-mit-kreditkarte.html
http://www.megasystem.biz/kreditkarte-mastercard-visa-americanexpress/
http://etailment.de/news/stories/Online-Payment-Sture-Kunden-komplizierte-Karten-20459
https://www.mastercard.de/de-de/haendler/mastercard-akzeptanz/zahlungsprozess.html

Kostenlos Angebot anfordern?

AGBs

  • Ich akzeptiere die AGBs und Datenschutzerklärung

Bezahlsysteme im Internet

Bezahlsysteme im Internet

Finden Sie heraus, welche die beliebtesten Bezahlsysteme im Internet sind und verschaffen sie sich einen Überblick über die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Kreditkarten

Kreditkarten

Kreditkartenzahlung wird online immer beliebter. Finden Sie heraus welche Vor- und Nachteile diese Methode hat und worauf Sie dabei achten sollten.